Anecdota

Laughter is the Best Medicine

Markus Krebs | So ein Typ | Comedy aus dem Labor | SRF Comedy


Ganz sauber. So, ich beginne eigentlich immer zu schwierig,
das weiss ich. Ich hab’ dafür so einen Gag: Pass auf, da kommt ein Typ mit 2 linken Füssen ins Schuhgeschäft, «Entschuldigung, haben sie Flip-Flips?» Ja, siehst du, der dauert, der ist schwer. Dann dachte ich: Markus, du musst etwas banaler anfangen. Bisschen mehr so, dass mich jeder versteht, dann habe ich so angefangen: Pass auf. Ja, der braucht. Da kommt ein Typ in die Apotheke und sagt «Ich hätte gerne Zyankali.» Der Apotheker sagt dann: «Das ist nicht frei verkäuflich, das kann ich Ihnen nicht geben.» Da öffnet er das Portemonaie und legt ein Bild seiner Frau dahin. «Ach, Sie haben ein Rezept?» Und ich schreibe gerne Bücher. Ich lese heute aus meinem neuen Buch, das heisst «Zuhause ist, wo der Schlüssel passt.» Und da gibt’s das Kapitel «Ist mir scheissegal, wer dein Vater ist, solange ich hier angle, läuft keiner übers Wasser» Es geht da um einen Typen, der hat schwer einen am Helm, der ist mal vor eine Schleuse geschwommen oder so, ich weiss es nicht. Der hat mal beim Yatzy die Chance gestrichen,
so ein Typ ist er. Der ist mal den Jakobsweg gewandert und hat sich gewundert, dass es keinen Kaffee gibt. Das ist ja wohl die Krönung. Wir waren mal schwimmen an einem See, da gibt er mir seine Uhr und sagt: «Markus, halt die mal fest, sie ist nur bis 40 Meter wasserdicht und ich will weiter rein.» Bei McDonald’s fragten sie ihn mal: «Was wollen Sie für Pommes: klein, mittel oder gross?» Sagt er: «Gemischt.» Der hat bei der Formel 1 mal 20 Euro auf den Sicherheitswagen gesetzt. Ich hab einen Fehler gemacht, ich habe ihn mal angerufen und gesagt: «Pass auf, bei Aldi haben sie einen Grill im Angebot. Bitte ruf da für mich an, sie sollen mir einen zurücklegen.» Da sagt er: «Markus, gar kein Thema.» Ich rufe ihn abends an und frage:
«Hat’s geklappt?» «Nein, ich habe die Sondernummer gewählt, aber da geht keiner ran.» Ich sage: «Wie, Sondernummer?» «Hier, 0800 22 00.» Ich sage: «Du Vollidiot, das sind die Öffnungszeiten.» Und der war immer in meiner Stammkneipe. Wenn man reinkam, sass er immer vorne und hat immer gezittert, also immer Schaum aufm Bier. Und da hat er seine Frau kennengelernt. Sie fiel ihm auf, ich sagte:
«Die ist nicht dein Typ, sie kann sehen.» Aber er hat sie angelabert und kam mit ihr auf mich zu und fragt: «Ist sie nicht hübsch?» Ich sage: «Richtig. Die ist nicht hübsch.» Er hat sie ins Kino eingeladen
und nach dem Film wieder abgeholt. Sie haben dann sogar geheiratet, sind auf Hochzeitsreise geflogen, er Berlin, sie München. Aber die beiden sind so unterschiedlich. Er ist eigentlich ein sportlicher Typ. Ich fragte ihn mal:
«Wieviele Liegenstützen kannst du?» Er sagte: «Alle.» Er hat auch manchmal einen coolen Spruch. Er war mal bei uns in der Bäckerei, da kam jemand rein und fragte: «Entschuldigung, ist das hier das Ende der Schlange?» Sagt er:
«Nein, wir stehen alle verkehrt herum, Du bist dran.» Auch sie hat leicht einen am Helm,
man kann es nicht anders sagen. Sie hat mal gefragt: «Schatz, wie heissen die Gebäude, die geschützt werden müssen?» Sagt er: «Denkmal.» «Ja, das mache ich, aber ich komm nicht drauf.» Bei denen hat’s mal geläutet. Sie macht die Tür auf, der Typ vor der Tür sagt: «Guten Abend, wollen sie Zeuge Jehovas werden?» «Ich habe den Unfall doch gar nicht gesehen!» Sie war nicht sportlich. Sie hat sich mal einen Hula-Hoop-Reifen gekauft und meinte: «Ja, der passt.» Ich sagte zu ihr: «Ganz ehrlich, wie viel wiegst du?» «Das sage ich nicht.» «Komm, die ersten 3 Zahlen.» Aber, dass der überhaupt eine Frau findet! Er ist so der Macho-Typ. Er hat immer solche Macho-Sprüche. «Hör mal, Brettspiel für eine Person. Bügeln.» Der hat eine Wohnung, so etwas hast du noch nicht gesehen. Ich habe ihn mal zu Hause besucht. Er hat eine Katze. Jetzt hat er keinen Bock, das Katzenklo zu machen, hat die Katzenstreu immer nur nachgekippt. Ich komme rein, da begrüsst mich die Katze auf 1,80 Meter Höhe. Aber wie ich gehört habe, ist das eh nicht mehr so toll mit der Ehe, also er ist im Moment im Knast. Und zwar hat er Schweine mit Käse gefüttert und wollte diese als Cordon bleu verkaufen. Er schreibt auch ein Buch, das heisst:
«Ich bin Atheist – Gott sei Dank» Aber ich hoffe, dass ich mit meinen Büchern mehr Erfolg haben werde. Vielen Dank.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *